Halbmarathonläuferin Sara Moreira jubelt beim Zieleinlauf bei den Europameisterschaften in Amsterdam. © imago Foto: Jan Hübner

Halbmarathon

Halbmarathon: Gold für Moreira und Abraham

Bei der EM-Halbmarathon-Premiere haben die Portugiesin Sara Moreira und der Schweizer Tadesse Abraham die Goldmedaillen gewonnen. Die DLV-Athleten enttäuschten beim Lauf durch Amsterdam: Anja Scherl war als 17. beste Deutsche bei den Frauen, Julian Flügel kam bei den Männern als 24. ins Ziel. Arne Gabius stieg aus.

Die Halbmarathon-Premiere bei den Leichtathletik-Europameisterschaften war ein voller Erfolg für die Portugiesin Sara Moreira. Die 30-jährige Langstreckenläuferin überquerte am Sonntag (10.07.16) nach 21,0975 Kilometern in 1:10:19 Std. als Erste die Ziellinie am Rijksmuseum und gewann die erste Goldmedaille für ihr Land bei der EM in Amsterdam. Den portugiesischen Triumph vervollständigte Jessica Augusto als Dritte (1:10:55 Std.). Die Silbermedaille sicherte sich die Italienerin Veronica Inglese (1:10:35 Std.). Da in knapp einem Monat die Olympischen Spiele beginnen, wurde bei der EM in diesem Jahr auf Wettbewerbe im Marathon verzichtet und erstmals ein Lauf über die halbe Strecke ins Programm genommen.

Scherl: "Ich musste früh kämpfen"

Halbmarathonläuferin Anja Scherl im Läuferpulk bei den Europameisterschaften in Amsterdam. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Mehr war nicht drin: Platz 17 für Anja Scherl.

Von den sechs deutschen Läuferinnen, die an den Start gegangen waren, schnitt die Regensburgerin Anja Scherl am besten ab. Sie kam nach 1:13:03 Std. auf Platz 17 ins Ziel, wo sie knapp drei Minuten Rückstand auf Siegerin Moreira hatte. "Es war sehr hart heute, ich musste früh kämpfen. Ich wäre gerne schneller gelaufen, aber die Bedingungen haben das nicht zugelassen", sagte die 30-Jährige im ZDF. Franziska Reng (Regensburg) und Melina Tränkle (Karlsruhe) kamen nicht bis ins Ziel. Isabell Teegen (Rönnau) benötigte 1:16:32 Std. und wurde 51., die Frankfurterin Katharina Heinig belegte in 1:17:15 Std. Rang 55, Anna Hahner (Gengenbach) kam in 1:18:41 Std. auf Platz 74.

Ambitionierter Gabius gibt auf

Läufer Arne Gabius © imago

Arne Gabius kam nicht ins Ziel.

Den Halbmarathon der Männer entschied Tadesse Abraham aus der Schweiz für sich. Der gebürtige Eritreer setzte sich in 1:02:03 Std. deutlich vor Kaan Kigen Özbilen aus der Türkei (1:02:27 Std.) und dem Italiener Daniels Meucci (1:02:38 Std.) durch. Auch hier hatten die deutschen Teilnehmer nichts mit der Medaillenvergabe zu tun: Der ambitionierte Hamburger Arne Gabius, der bei den Olympischen Spielen im Marathon starten wird, stieg mit muskulären Problemen aus. "Becken auf einen Schlag komplett blockiert, da ging kein Schritt mehr. Ich hatte mir viel vorgenommen und wollte mutig mitgehen. Jetzt muss ich das erstmal verdauen und dann einen Riesenanlauf nach Rio nehmen", schrieb der 35-Jährige bei Facebook.

Auch Hendrik Pfeiffer (Wattenscheid) beendete das Rennen vorzeitig. Julian Flügel aus Büchenbach belegte in 1:05:18 Std. Platz 24 und war damit bester Deutscher. Der Regensburger Phillip Pflieger kam in 1:06:01 Std. als 33. ins Ziel, Jens Nerkamp (Kassel) musste sich nach 1:07:22 Std. mit Rang 51 begnügen.

Bundestrainerin: "Ich bin sehr enttäuscht"

Bundestrainerin Kathrin Dörre-Heinig zeigte sich nach den Rennen ratlos ob des schwachen Abschneidens der deutschen Läuferinnen und Läufer: "Ich bin sehr enttäuscht. Das waren zu viele Ausfälle", sagte sie im ZDF. In der Teamwertung für den Europacup, in der bei den Männern und Frauen jeweils die drei besten Zeiten gewertet werden, konnte das DLV-Team nicht auf sich aufmerksam machen: Die Männer belegten beim Schweizer Sieg Rang zehn, die Frauen beim portugiesichen Mannschaftserfolg Platz 14.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 09.07.2016, 20.15 Uhr

Stand: 10.07.16 11:14 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Polen POL 6 5 1
2. Flagge Deutschland GER 5 4 7
3. Flagge Großbritannien GBR 5 3 8
4. Flagge Türkei TUR 4 5 3
5. Flagge Niederlande NED 4 1 2
6. Flagge Spanien ESP 3 4 1
7. Flagge Portugal POR 3 1 2
Stand nach 46 von 46 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr