Die Medaillen der Leichtathletik-Europameisterschaften in Amsterdam 2016

EM-Medaillen

Gold, Silber, Bronze: Das Amsterdamer Edelmetall

Sie sind die Objekte der Begierde, das Ziel aller Athleten: Bronze, Silber und Gold - die EM-Medaillen von Amsterdam. Vier Millimeter dick und ein Durchmesser von rund zehn Zentimetern. In 44 Entscheidungen kämpfen die Leichtathleten von Mittwoch (06.07.2016) bis Sonntag um das begehrte Edelmetall.

Insgesamt werden somit 132 Medaillen vergeben. Die niederländische Goldschmiedin Liza Meijer hat die Trophäen mit der asymmetrischen Form entworfen: "Das Design ist etwas ungewöhnlich und überraschend - genauso wie die Stadt Amsterdam", erklärte Meijer.

Ecken und Kanten statt schlichter Eleganz

Malerische Grachtenhäuser und das offizielle Logo der EM 2016 zieren die Medaillen. Dazu zackig gravierte Linien. Die Designerin und die Organisatoren setzen auf ein Kontrastprogramm zur EM 2014 in Zürich. Die Schweizer Medaillen, entworfen von Alfredo Häberli, bestachen durch ihre Schlichtheit. Bis auf eine abstrakte Abbildung des Letzigrund-Stadions und einen einfachen Schriftzug blieb das Edelmetall "nackt". So war es auch 2012 in Helsinki, als Designer Mikko Paakkanen ein eher klassisches Design wählte. Die Linien auf der Vorderseite erinnerten an die Laufbahnen in einem Leichtathletik-Stadion. Das ist in diesem Jahr anders: Ecken und Kanten statt schlichter Eleganz.

Ob klassisch oder modern, rund oder eckig - Amsterdam wird keine Ausnahme bilden: Beim Biss-Test entscheidet höchstens die Farbe über den "Geschmack" der Medaille und die Stimmung der Athleten.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 09.07.2016, 20.15 Uhr

Stand: 06.07.16 10:05 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Polen POL 6 5 1
2. Flagge Deutschland GER 5 4 7
3. Flagge Großbritannien GBR 5 3 8
4. Flagge Türkei TUR 4 5 3
5. Flagge Niederlande NED 4 1 2
6. Flagge Spanien ESP 3 4 1
7. Flagge Portugal POR 3 1 2
Stand nach 46 von 46 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr